vzdump: unable to detect lvm volume group, using suspend mode

fehlt wasgeht sogutsehr guthat geholfen (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...
Werbung




backup

Proxmox vzdump bringt den Fehler “unable to detect lvm volume group, using ‘suspend’ mode“, wenn ein Backup per Snapshot von VMs gemacht werden soll. Stattdessen schickt vzdump die VM in den Suspent-Modus und fertigt das Backup an. Was bedeutet unable to detect lvm volume group, using ‘suspend’ mode.


unable to detect lvm volume group, using ‘suspend’ mode

bedeutet, dass vzdump keine Volume-Group erkennen konnte, das Backup-Volume das selbe ist, wie das, auf dem die VMs liegen oder kein freier Speicher zur Erstellung eines Snapshot Volume anlegen zu können. Bei der Einrichtung eines Proxmox Servers müssen einige Bedingungen beachtet werden, wenn die VMs per Snapshot gesichert werden sollen. Ansonsten kann es zu dem Fehler “unable to detect lvm volume group, using ‘suspend’ mode” kommen.

Nur Volumes auf dem Host Server

vzdump kann lediglich VMs per Snapshot sichern, die auf dem lokalen Server auf einem eigenen LVM liegen. VMs, die auf einem NFS oder iSCSI Server liegen, können nicht per Snapshot gesichert werden. Diese schickt vzdump in den Suspend Modus.

Hierzu solle unter /var/lib/vz ein eigenes Volume gemountet werden, die die VMs beherbergen. Darauf sollte geachtet werden, dass freier Platz in der Volume Group zur Verfügung steht.

VM-Group und Backup-Group trennen

vzdump kann das Volume, welches die VMs behergert, nur mit Snapshot sichern, wenn das Ziel-Volume, das Backup-Volume, auf einem separaten Volume oder anderer Platte liegt.

Dies erklärt sich dadurch, dass Änderungen an der VM-Volume in das Haupt-Volume geschrieben werden und vor dem Auflösen des Snapshots mit der VM-Volume synchronisiert wird. Wenn das Backup auf das selbe Volume geschrieben werden würde, würde dies in das Snapshot laufen und eine Synchronisierung zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Genügend freier Platz in der Volume Group

Zum Anlegen eines Snapshots wird zusätzlicher Speicher benötigt. Dieser wird in der selben Volume Group angelegt, in der das VM-Volume liegt. So darf nicht der gesamte Speicherplatz einer Volume-Group ausgenutzt werden, es muss daran gedacht werden, dass freier Speicher für das Snapshot frei gelassen wird.

Fatiz

Der Fehler “unable to detect lvm volume group, using ‘suspend’ mode” ist nicht aussagefähig, aber meist liegt es an diesen 3 Begebenheiten

  • Backup wird auf einem entfernten Speicher getätigt
  • Backup und VM-Group sind das selbe Volume
  • Kein freier Speicher mehr in der Volume-Group

Manuelles Backup per Snapshot

vzdump kann man auch manuell erledigen. Beispielsweise, wenn die Volumes auf einem NFS Server liegen. Hier muss das Backup dann aber auf dem Storage Server ausgeführt werden.

Dies sollte aber zuvor in nichtproduktiven Umgebungen getestet werden!

Anlegen eines Snapshots:

/sbin/lvcreate -L10G -s -n vz-snap /dev/vg/vz

Hier wird eine 10 GB Snapshot-Volume mit dem Namen vz-snap zur Volume-Group vz angelegt.
“vz” ist hier das Volume für die virtuellen Machinen unter /var/lib/vz

Snapshot mounten und Backup ausführen

mount /dev/vg/vz-snap /mnt
tar cvfz /backup/vz-backup.tgz /mnt

Hier wird das Snapshot Volume gemountet und ein tar-Backup erzeugt.

Snapshot unmounten und auflösen

umount /mnt
/sbin/lvremove -f /dev/vg/vz-snap


Werbung


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>