varnish-cache 3.0.2 auf Debian Squeeze installieren

fehlt wasgeht sogutsehr guthat geholfen (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...
Werbung




Die neue Version 3.0 soll einige Verbesserungen gegenüber der noch im Debian Repository enthaltene varnish-cache 2.0 enthalten. Einige Bugfixes sind gefixt und an der Performance wurde geschraubt. Auch bringt der varnish-cache in der Version 3 auch ein neuen Logdämon mit sich, mit dem auch virtuelle Hosts geloggt werden sollen.

varnish-cache 3.0 auf Debian Squeeze installieren

Die Installation des varnish-caches ist nicht wirklich schwiriger. Die Hersteller-Seite varnish-cache.org bietet für verschiedene Distributionen schon fertige Installer oder Packete mit, darunter für Ubuntu, Red Head, FreeBSD und eben auch für Debian. Zur Installation muss eine neue Quelle in die apt-soruce List eingetragen werden.
/etc/apt/sources.list

deb http://repo.varnish-cache.org/debian/ squeeze varnish-3.0

Nun muss der GPG Key geladen und installiert werden

# curl http://repo.varnish-cache.org/debian/GPG-key.txt | apt-key add -

(hierfür muss Curl installiert sein)

Die Quelle ist somit eingetragen und kann nun in das aptitude aktiviert werden

# aptitude update
# aptitude upgrade

Der varnish-Cache kann nun installiert werden

apt-get install varnish

Nun muss zu Konfiguration des varnish-caches die Dokumentation heran gezogen werden, die Einstellungen sind allerdings relativ similar.

varnish-cache 3.0.2 konfigurieren

Die Konfigurationsdatei des varnish-Dämons ist in /etc/default/varnish zu finden. Hier können die Ports und die Speicherbereiche angepasst werden

DAEMON_OPTS="-a :80 \
-T localhost:6082 \
-f /etc/varnish/default.vcl \
-S /etc/varnish/secret \
-s file,/var/lib/varnish/$INSTANCE/varnish_storage.bin,1G"

Dies konfiguriert varnish-cache auf den Port 80 und eine 1 GB große Cache-Datei auf der Festplatte. Für diese Konfiguration muss allerdings noch die Zeile

INSTANCE=$(uname -n)

auskommentiert werden.

Die Reaktionsdatei des varnish-caches liegt nach wie vor in /etc/varnish/default.vcl. Hier muss der Backend-Server angepasst werden

backend default {
.host = "127.0.0.1";
.port = "8080"; }

Eine Beispiel varnish.vcl, angepasst auf WordPress Blogs, kann hier geladen werden.

bisherige Suchbegriffe:

  • varnish cache server
  • debian varnsih nginx apache


Werbung


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>