Mit Postfix eine Mailarchivierung einrichten

fehlt wasgeht sogutsehr guthat geholfen (3 votes, average: 2,67 out of 5)
Loading ... Loading ...
Werbung




mxbackup

Postfix ist ein EMail Server mit sehr vielen Funktionen. Darunter fällt auch eine generelle Blind-Carbon-Copy, die sogenannte BCC Einstellung per Default in der main.cf. Diese Funktion ermöglicht das Einrichten einer Dokumentations- und Archivierungs-Funktion. Durch diese Funktion werden sämtliche Emails, die den Postfix-Mailserver passieren, dokumentiert.

Email Archivierung

Dazu ist Postfix noch so flexibel, dass man sogar konfigurieren kann, welche Email-Adressen archiviert werden sollen und welche nicht. So könnte man Email-Adressen, die Mitglieder in einer Mailingliste sind, von der Archivierung ausschließen, da diese Emails meist sowieso separat aufbereitet werden. Nur Email-Adressen, die zur Korrespondenz  benutzt werden, können so archiviert und einem Dokumentations-System zugeführt werden.

Postfix Email Archierung per Blind Carbon Copy

Postfix benutzt hierfür die sogenannte BCC-Funktion. Eine Funktion, die eine Email an einen weiteren Empfänger schickt, allerdings unsichtbar im Header. Abgeleitet von der CC-Funktion, die im Header für alle sichtbar ist, ist das BCC für die Email-Empfänger nicht erkennbar.

Aktivieren der BCC Funktion in der
/etc/postfix/main.cf

recipient_bcc_maps = hash:/etc/postfix/bcc_archive
sender_bcc_maps = hash:/etc/postfix/bcc_archive

Beide Einstellungen greifen auf die selbe Hash-Tabelle zurück. In dieser Tabelle werden die Domains mit den dazu gehörenden Archivierungs-Adressen eingetragen. Der Erste Parameter steuert die Emails bei Empfang, der Zweite Parameter die Emails bei senden einer Email.

So könnten auch zwei unterschiedliche Hash-Tabellen für senden und empfangen von Emails konfiguriert werden.

Aufbau der Hash-Tabelle zur Email Archivierung

In diesen Tabellen können einzelne Email Adressen und ganze Domains aufgeführt werden.
/etc/postfix/bcc_archive

user1@domain1.tld     archive@domain1.tld
user2@domain1.tld     archive@domain1.tld
@domain2.tld          archive@domain2.tld

Mittels dieser Hash Tabelle werden Kopien der Emails von user1 und user2 der Domain domain1.tld an die Email-Adresse “archive@domain1.tld” weiter geleitet. Von der Domain domain2.tld werden Kopien alle Emails, unabhängig von Empfänger- und Versender-User an die Adresse “archive@domain2.tld” gesendet.

Somit lässt sich die Archivierung und Doukmentation der Emails sehr fein konfigurieren und auch an unterschiedliche Archivierungs-Systeme weiterleiten.

Abschließen und Aktivieren

Nach Erstellung oder Änderung der Hash-Tabelle muss diese neu übersetzt werden.

# postmap /etc/postfix/bcc_archive

und der Postfix-Mailserver neu gestartet werden

# /etc/init.d/postfix restart

Nun sollten von allen Emails, die der Postfix Mailserver passieren, eine Kopie an die Archiv-Adresse gesendet werden.

Restlos alles archivieren

Postfix bietet noch eine weitere Möglichkeit der Email Archivierung an.
Hierbei wird nicht auf eine Konfigurations-Datei zurück gegriffen, sondern restlos alles, was den Mailserver passiert, an eine BCC Adresse gesendet.
Dies funktioniert durch die Konfigurations-Zeile:
/etc/postfix/main.cf

always_bcc = archive@domain1.tld

Hier werden alle Emails an die Archivierungs-Adresse “archive@domain1.tld” weiter geleitet.

archive@domain1.tld – Das Archivierungs-System

Hinter der Email Adresse zum Archivieren könnte ein Dokumentations-System hängen, der sporadisch die Emails aus dem Postfach abruft und archiviert. Somit könnte ein umfangreiches Archivierungs-System aufgebaut werden, in dem die Emails zur Suche aufbereitet werden oder durch Abhändigkeiten als Diskussionsfaden zusammen gefasst werden.



Werbung


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>