Aktuelle Beiträge aus dem Bereich Mailserver



Werbung


saslauthd braucht viel Ram, Speicher läuft voll

Speicherbausteine (RAM)

Bei den Mailservern fällt es öfter auf, dass der Speicher auf einmal ungemein zu nimmt und der Ramm teilweise vollständig belegt ist. Hier ist meist das Programm saslauthd verantwortlich. Ein Neustart des Dämons behebt das Problem für einige Tage, danach ist der Speicher wieder voll und andere Dienste, wie Apache oder mySQL funktionieren nicht mehr richtig.

Werbung

Mit Postfix eine Mailarchivierung einrichten

mxbackup

Postfix ist ein EMail Server mit sehr vielen Funktionen. Darunter fällt auch eine generelle Blind-Carbon-Copy, die sogenannte BCC Einstellung per Default in der main.cf. Diese Funktion ermöglicht das Einrichten einer Dokumentations- und Archivierungs-Funktion. Durch diese Funktion werden sämtliche Emails, die den Postfix-Mailserver passieren, dokumentiert.

bisherige Suchbegriffe:

  • e-mailarchierung kopie an zweiten mailserver
  • postfix jede mail per bcc
  • postfix mail bcc

Postfix als Backup MX einrichten

email

Ein Mailserver kann auch mal ausfallen. Deshalb ist es sinnvoll, auch einen Backup Mailserver zu installieren. Postfix bietet sich als Backup MX hervorragend an. Die Installation ist sehr einfach und die Wartbarkeit erfolgt über 2  Konfigurationsdateien. Dabei kann ein Postfix Backup Mailserver auch für mehrere Haupt-Mailserver der Backup sein.

bisherige Suchbegriffe:

  • postfix als backup mx einrichten
  • mailserver backup
  • postfix mx backup

Zarafa 7 Groupware installieren – ein Open Source Mailserver

Zarafa 7 ist ein Groupware-Server, der viele Vorteile besitzt. Die Basisversion ist kostenlos und erlaubt Verbindungen mit bis zu 3 Outlook-Clients. Gegenüber Outlook verhält sich Zarafa wie ein Exchange-Server mit allen Funktionen wie Email, Kalender, Kontakten. Weiterhin besitzt Zarafa die Möglichkeit, Smartphones mit Z-Push zu verbinden. Somit bekommt man Mails, Kalender und Kontakte ebenfalls auf ein Handy gepusht. Zarafa ist eine günstige Alternative zu Exchange.
Dabei ist der Download in der kleinen Version kostenlos. Möchte man mehr Verbindungen, gehen die Preise bei 80 Euro für das Starter Packet los.

bisherige Suchbegriffe:

  • unknown mapi error: mapi_e_not_found
  • zarafa debian squeeze
  • zarafa debian
  • zarafa 7 installation
  • zarafa installieren
  • postfix konfigurieren für zarafa
  • zarafa einrichten
  • zarafa konfigurieren
  • zarafa spamassassin
  • zarafa download

warning: xsasl_cyrus_server_get_mechanism_list: no applicable SASL

SASL ist ein kompliziertes Programm, welches nicht sofort mit Antworten rausrückt. Hat man beispielsweise die Fehlermeldung “warning: xsasl_cyrus_server_get_mechanism_list: no applicable SASL“, so ist zwar klar, dass eine SASL Authentifizierung fehlt, aber nicht klar, was genau nun getan werden muss.

bisherige Suchbegriffe:

  • warning: xsasl_cyrus_server_get_mechanism_list: no applicable sasl mechanisms

b1gMail – Template cache folder not writeable (Error 0×08)

Nach der Installation der b1gMail-Software sind einige Rechte zu setzen, so dass die pipe und auch andere Programmteile korrekt auf die Pfade zugreifen können.

Leider logt das pipe.php-Programm von b1gMail keine Fehlermeldungen, so dass man sich lange selbst auf die Suche machen muss.

eingehende Mails im Header und Body filtern

header_checks und body_checks

Postfix bietet zwei Funktionen, die Mails noch beim Ausliefern abblocken können, sofern ein bestimmter Begriff im Header oder im Nachrichtentext vorhaden ist. header_checks

Die Datei header_checks beinhaltet alle Filterregeln, nach der eine Mail im Header gescannt wird und, bei auftreten, geblockt wird.

Eingehende Mails mit policyd-weight prüfen

policyd-weight mit postfix – Was ist das, was bringt das ?

Schön wäre es, wenn Spam-Mails garnicht erst angenommen werden würden. So könnte man seine Postfächer nahezu sauber zu halten und vor allem wesentlich übersichtlicher. spamassasin aber muss, um eine Mail zu prüfen, auch angenommen, bzw von Postfix geliefert bekommen – und somit muss rechtlich gesehen die Mail auch an das Postfach ausgeliefert werden.

bisherige Suchbegriffe:

  • policyd-weight
Werbung

Courier und Postfix für SASL konfigurieren

Userauthentifizierung, wieso?

EMail-Server, die keine Authentifizierung zum versenden von Mails benötigen, sind im Internet heiss begehrt … von Spammern. Diese nutzen solche Server zum versenden von Spam Mails an Millionen von Empfängern. Die Einlieferung der Mails ist dann Sache von den Servern – genauso wie etwaige Abmahnungen wegen Spam-Belästigung. Um so interessanter ist es, seinen Server für den Zugriff zu beschränken und nur User den Zugriff zu gewähren, die auch Zugriff haben sollen.

ISP ähnliche Mailverwaltung einrichten

virtuelle Accounts?

Je mehr Domains man selbst verwalten muss, desto mehr Anwender müssten auch auf dem System angelegt werden, wenn jeder auch einen Mailaccount möchte. Möchte man darüber hinaus noch mehrere Benutzer pro Domain, so wird das irgendwann sehr unübersichtlich. Dafür bietet Postifx die Möglichkeit der virtuellen Accounts. Ein virtueller Account ist ein zwar existierender Account aber eben kein wirklicher Systemaccount. Lediglich Postfix kennt den Account. EMails werden in das jeweilige Postfach einsortiert, aber der Anwender hat sonst mit dem System nichts zu tun. Zusätzlich kann später beim Anlegen der einzelnen Domain-Accounts noch gewählt werden, ob auf Spam gecheckt werden soll oder nicht.